Erkenntnis des Tages

Ein Blogbeitrag wird stets soviele Tippfehler enthalten, wie man ihn vor dem Posten korrekturgelesen hat und zwar bei jedem Aufruf.

Beispiel:
Ein Autor überprüft seinen Text dreimal auf Fehler.
Bei jedem Aufruf des Textes werden demnach drei Fehler neu generiert.

Wird ein Beitrag überhaupt nicht korrekturgelesen, bedient sich das Schicksal eines Durchschnittswertes bisheriger verfasster Texte, um zu entscheiden, wieviele Fehler angemessen sind.

Handelt es sich um den allerersten veröffentlichten Text im Leben einer Person, so können zur Bildung dieses Durchschnittswertes durchaus deren erste Schreibversuche im Alter von fünf Jahren herangezogen werden.

Dieser Tippfehlerspawn ist unabhängig von tatsächlichen Rechtschreib-, Grammatik-, Satzzeichen- und Logikfehlern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s