Menschenmacher – Übersicht

„Menschenmacher“ (ursprünglich „Tiere des Feuers“) ist eine SF-Serie, die sich besonders an Motiven der Präastronautik orientiert, allerdings auch Elemente der Fantasy aufweist: Außerirdische besuchen die Erde, schaffen den Menschen aus einer Mischung ihrer Gene und derer der Eingeborenen und müssen sich mit den Folgen herumschlagen. Die Geschichte wird größtenteils aus der Sicht der Kolonisten erzählt.

Nachdem dem ersten Roman kein Erfolg beschieden war und es den selbstpublizierten Nachfolgern nicht besser erging, führe ich die Saga in diesem Blog weiter.

Die Stories in chronologischer Reihenfolge:

Die Wächter des Windes (Prolog im Blog)
Die von den Menschen als Götter verehrten Außerirdischen verfügen selbst über eine reiche Mythologie. Ein Blick in die Geschichte verrät (zum Teil), was dahinter steckt.

Fall und Aufstieg des Hauses Qat (geplant)
Ein weiterer Ausflug in die Geschichte der Außerirdischen, diesmal in die Zeit ihrer ersten Staatsgründung und des „edlen Hexers“ Madi, des Vorfahren eines der Haupthelden der Serie.

Die Kinder des Schusarvogels (im Blog)
Die Vorgeschichte zur Expedition, die letztendlich die Erde erreichen soll. Die Anekdoten entstanden teilweilse erst nach dem Roman, haben jeweils eine Nebenfigur zum Protagonisten und führen in das Gesellschaftsystem meiner Außerirdischen ein.

Tiere des Feuers – Prologe auf der Erde und in den Himmeln (Verlagshaus Schlosser)
In grauer Vorzeit entdeckt eine außerirdische Zivilisation die junge Erde und startet ein Kolonisierungsprojekt. Doch das Unternehmen hat von Anfang an mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Kommandant Enki und seine Ersterkunder werden zur Notlandung und jahrelangem Exil unter primitivsten Bedingungen gezwungen. Was sie von der Erde mitbringen, wirbelt auch ihre eigene Zivilsation durcheinander.

Die Nacht vor der Schöpfung (Amazon Kindle)
Im zweiten Anlauf der Kolonisierung sieht sich Enkis Bruder Enlil unerfüllbaren Forderungen der Heimatwelt, ungewohnten Umweltbedingungen und nicht zuletzt den Konflikten zwischen Adel, Gemeinen und zwangsverpflichteten Kriminellen gegenüber. Die Entdeckung, dass ihre neue Heimat bereits von andere Intelligenzwesen bewohnt ist, eröffnet den Kolonialherren ungeahnte Chancen…

Die Kinder Shuruppaks (Amazon Kindle)
Enkis Sohn Adapa wächst als erstes in der Kolonie geborenes Kind auf. Er ahnt nicht, dass es andere Kinder auf der Erde gibt,  Produkte eines ambitionierten Kreuzungsprojekts zwischen Außerirdischen und Eingeborenen, das sein Vater und Onkel initiiert haben.  Doch die Lebenwege des Adelssprösslings und der Mischlinge werden sich kreuzen!

Die Menschenmacher von Shuruppak (Amazon Kindle)
Nach Adapas Entdeckung im Notoswald tritt das Kreuzungsprogramm in eine neue Phase ein. Doch wem soll die Verantwortung übertragen werden? Enlils Wahl fällt auf einen unerwarteten Kandidaten. Unterdessen wächst Adapa zu einem jungen Mann heran, dessen Wahl in Liebesangelegenheiten weitreichende Folgen nicht nur für die Kolonie nach sich ziehen wird.

Die Menschenmacher von Dilmun (Fortsetzungsgeschichte im Blog)
Enlils Kolonie scheint endlich wohlgeordnet: Mit der Schaffung des Dilmunreservats stören die freien Menschen die zügige Entwicklung der Kolonie nicht länger. Doch zu glauben, die beiden Welten könnten auf ewig getrennt voneinander existieren, stellt sich als Irrtum heraus.

Titanen-Saga (geplant)
Meine Adaption der Sintflut- und der Gilgameschsage.

Die Laren, gleichzeitig Beschützer und Kerkermeister der Menschheit, müssen sich darauf besinnen, wer sie einst waren und ihre Ideale wiederfinden. Das bringt zwar Enlils endlich funktionierende Kolonie durcheinander, doch wenn sie es nicht schaffen, wird niemand, ob nun irdischen oder außerirdischen Blutes, die sich abzeichnende Katastrophe überleben.

Indianerkenner (Prolog im Blog)
Eigentlich ein ganz normaler Western, aber insofern hier zu erwähnen, da die Erbinformationen mehrerer Protagonisten eines Tages in der Hauptfigur von „Kis Sklave“ zusammenlaufen werden.

Kis Sklave (Prolog im Blog)
Eine mögliche Forstsetzung in der Gegenwart.

 

 

 

Advertisements